Revit Rohr Berechnung, Abwasserberechnung endlich verstehen

Sie wollen mit Revit Rohrleitungen dimensionieren? Ohne teure Zusatzprogramme, nur mit dem Autodesk internen Berechnungsverfahren? Einfache mit Revit Rohr Berechnung durchführen!

Dann schauen Sie sich unser Videos zu Schutzwasser Dimensionierung und Heizungsberechnung an.

Revit Schmutzwasser berechnen

Warum der Volumenstrom bei Revit nicht berechnet wird.

Rohre in Revit für Kälte und Heizung berechnen

Druckverlustberechnungen in Revit können durchgeführt werden, wenn man sich an einige Regeln hält. In diesem Video berichte ich von meinen Erfahrungen

Heizungleitungen, Kälteleitungen Dimensionieren.

Revit Rohr Berechnung für Dummies

https://youtu.be/pScps1vi7_Y

TAYPE IN E-MAIL. WAIT A MOMENT, PLEASE.

DOWNLOAD LINK WILL SHOW UP (below your e-mail adresse in green).


    Sollten Sie auch Lüftung berechnen wollen können Sie sich gerne das Excel Tool Venticalc herunterladen.

    1. Vergleichen Sie die Wärmeabgabe zwischen einem Konvektor mit einem Heizkörperexponenten n=1,48 und einem Radiator mit n=1,2 im Teillast-Bereich (JV = 50°C, JR = 40°C, JL = 20°C), wenn beide Heizkörper im Auslegungsfall    (JV = 70°C, JR = 55°C, JL = 20°C) eine Leistungsabgabe von 1400 W besitzen! Welche Konsequenzen hat Ihr Ergebnis für die Planung des Wärmeverteilsystems?       (5 P.)
    • Berechnen Sie die logarithmische Übertemperatur für den Fall            JV = 60°C, JR = 45°C, JL = 21°C                                        (2 P.)
    • Welchen Druckverlust besitzt ein Ventil mit einem kV-Wert von 25,0 bei einem Durchfluss von 2,6 l/s?                                             (3 P.)
    • Dimensionieren Sie die Heizkörper für eine waagerechte Einrohr-heizung (Schema)! Eingesetzt werden Plattenheizkörper mit HK-Exponent n=1,30. Der Heizkörper-Durchflussanteil beträgt 40% vom Gesamtmassenstrom. Die Heizkörper mit der Bauhöhe 500 mm sollen unter den Fenstern (Fensterbreite einheitlich 1,40 m, Fenster-breite = Heizkörperlänge)  installiert werden. Heizlast der einzelnen Räume und Raumtemperatur sind nachfolgender Tabelle zu entnehmen:
    RaumbezeichnungJi [°C]Heizkörper- Nr.Heizlast [W]
    Wohnen22HK 11420
    Kind22HK 21380
    Küche20HK 31100
    Schlafen20HK 41000
    Bad24HK 51180
    Flur15HK 6840

                          Vorlauftemperatur des 1-Rohr-Ringes:      70 °C                            Rücklauftemperatur des 1-Rohr-Ringes:    55 °C     

    Was versteht man unter einer Rohrführung nach Tichelann? Nennen Sie Vor- u. Nachteile dieser  Rohrführung. An einer Prinzipskizze ist die Rohrführung zu erläutern.

    2.  Welche Vor- u. Nachteile besitzt die Deckenstrahlheizung?

    3.  Nennen Sie 3 Gründe, warum der Heizöl EL als Brennstoff bei Heizkesseln mit Brennwerttechnik nicht so verbreitet ist wie Erdgas!

    4.  Skizzieren Sie Einrohr- u. Zweirohrheizung und nennen Sie wesentliche Merkmale der beiden Systeme!

    5.  Was verstehen Sie unter dem hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen? Nennen Sie 3 Armaturen für den hydraulischen Abgleich! Erläutern Sie die Gründe, warum ein hydr. Abgleich an Heizungsanlagen durchzuführen ist!

    6.  Bei welchen Temperaturen (Vorlauf, Rücklauf, Umgebungstemp.) wird die Norm-Wärmeleistung von Warmwasserheizkörpern bestimmt?

    7.  Was verstehen Sie unter Ventilautorität?

    8.  Skizzieren Sie eine Einspritzschaltung/Umlenkschaltung/Drosselschaltung und eine Beimischschaltung! Nennen Sie Eigenschaften und jeweils ein Einsatzgebiet für beide hydraulische Schaltungen!

    9.  Was sagt das Gesetz von Henry aus? Welche Bedeutung hat es in der Heizungstechnik?

    10. Welche sicherheitstechnischen Einrichtungen müssen Sie für Heizungsanlagen mit Betriebstemperaturen kleiner gleich 105 °C im Leistungsbereich über 300 kW einsetzen?

    11. Erklären Sie die folgenden Begriffe:            Brennwertkessel/Konvektor/kVS-Wert/Radiator.

    12. Ein Raum mit einer Heizlast von 1kW unter Normbed. Soll mit einem HK ausgestattet werden. Es stehen zwei Systemtemp. Zur Wahl: 75/60°C und 60/45°C. Beeinflusst die Wahl der Systemtemp. Die hydr. Leistung (Pumpenleistung)? Begründen Sie ihre Antwort kurz!

    13. Wodurch unterscheiden sich konventionelle Kessel von Brennwertkesseln und warum haben Brennwertkessel einen Nutzungsgrad >100%?

    14. Welche Vorteile hat der Einsatz von Erdgas gegenüber Erdöl bei der Nutzung der    Brennwerttechnik?

    15. Nennen Sie die erforderlichen Sicherheitseinrichtungen für einen Gas-Heizkessel mit einer max. Betriebstemp. von 85°C und einer Leistung von 350kW!

    16. Nennen Sie die Vor- u. Nachteile der Fußbodenheizung im Vegleich zu Heizkörper-Heizungen. Welche Verlegesysteme und welche Verlegearten sind Ihnen bekannt?

    17. Welcher Brennstof ist besser für die Brennwertnutzung geeignet: Heizöl, EL od. Erdgas? Begründen Sie Ihre Entscheidung (3 Gründe)

    18. Klassifizieren Sie die Flächenheizungen und bennen Sie Vor- und Nachteile?

    19. Was verstehen Sie unter der „operativen Temperatur'?

    20. Nach welche Krit. werd. Deckenstrahlplatten und Gasinfrarotstrahler in Industriehalle angeordnet?

    21. Vergl. Sie Fußboden-, Wand- und Deckenheizungen hinsichtlich der zulässigen Temperaturen und realisierbaren Leistungen

    22. Unter welchen Voraussetzungen sind Heizkreislängen von 170m realisierbar? Gehen Sie beim Beantworten der Frage von der Druckverlustgleichung für Rohrleitungen aus (Colebrook – Diagramm).

    23. Zeichnen Sie ein Mischventil im Schnitt.

    24. Beschreiben Sie die Kriterien der Auswahl einer energieeffizienten Umwälzpumpe.

    25. Wie muss die Heizkurve am Zentralregler verändert werden, wenn die Räume bei extremer Witterung zu warum, in der Übergangszeit jedoch zu kalt sind?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.